Lachs von der Salzplanke

Erstellt: 24 Juni 2016
Zugriffe: 2779

Es musste mal wieder etwas fischiges gemacht werden.

Dieses mal haben wir uns Für Lachs von der Salzplanke entschieden. (auch zum Wohle der anwesenden "Gräten-Phobietiker" ;) )

Zeitlich ist der Aufwand bei der vor- und Zubereitung eher gering aber man kann dennoch ein sehr leckeres Ergebnis daraus zaubern.

Leider habe ich mich beim enkaufen etwas vergriffen und Lachstücke ohne Haut gekauft. Dadurch fällt der Lachs beim einschneiden natürlich schnell auseinander. Um dem entgegen zu wirken wurden die Limetten einfach mit kleinen Zahnstochern "befestigt" und hielten so den Lachs besser zusammen. Die Haut sorgt im späterem Garverlauf auch dafür das der Lachs nicht ganz so trocken ist als wenn man ihn direkt auf die Salzplanke legt.

 lachs salzplanke

PS: die Lachs Stücke auf der linken Seite haben wir testhalber mal mit etwas Pfeffer gewürzt.

Der Lachs wurde vorher NICHT "gebrint" da die Salzplanke an sich schon einen schönen salzigen Geschmack hinterlässt.

Wir haben dann die Lachsstücke je nach Größe 1-2 mal eingeschnitten und die Schlitze mit Limettenscheiben gefüllt.

Danach wurde das ganze mit ausreichend braunem Zucker (ja... wirklich Zucker) bedeckt und ca. 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen gelassen.

In dieser Zeit habe ich dann den Smoker auf ca 100 Grad gebracht.

lachs salzplankle 2

Der Lachs bleibt dann ca 1h Stunde bei 100-110 Grad im Smoker.

Als Räucherchips habe ich mich (wie immer bei Fisch) für Die "Apple Wood" Chips von "Axtschlag BBQ Wood" entschieden.

Als Beilage zum Lachs habe ich dann etwa zeitgleich ordentlich Ofenkartoffeln in die SFB gelegt.

Als Sauce zum Fisch kann ich persöhnlich eine schöne Senf-Dill-Sauce empfehlen.

Die Ofenkartoffeln gab es bei uns standesgemäß mit Kräuterquark.